Clementine Gasser

PRESSE


Mahora: Trio Trzaska-Gasser-Zerang
Konzert in Alchemia, Krakau/Polen – onet.pl Muzyka Łukasz Gnat März 2008
Übersetzung aus dem Polnischen: Joanna Ziemska<
 

[...] Ein außergewöhnliches Konzert, das die Zusammenarbeit von drei wunderbaren Künstlern miteinander verwob, um in der Musik eine gemeinsame Sprache finden. Und das gelingt ihnen wirklich gut. Zwei Sets. Unzählige Emotionen. Millionen von Klängen. Ein unverhohlenes Erleben auf den Gesichtern der Musiker. Originelle Kompositionen, gewagte Verbindungen. [...]

In diesem musikalischen Tiegel, der zwischen Stille und Chaos balancierte, presste  Mikołaj Trzaska, der Vorreiter der Yass-Szene (Avantgarde-Jazz aus Polen, Anm.) und Gründer der Kultgruppe Miłość, aus seinem Saxophon ein Geflüster heraus, welches an ein unruhiges tiefes Atmen, Klopfen und Hämmern erinnerte. [...]

In wirklichem Glanz ist auch das Talent Michael Zerangs erstrahlt. Er bediente die Schlaginstrumente meisterhaft. Ich bewundere das große Gespür dieses Musikers mit einer unglaublichen Sensibilität für das Tun seiner Mitspieler. Und schließlich die leidenschaftliche Clementine Gasser – ein Energievulkan. Sie ist in dieser Szene eine wahre Erscheinung. [...]  Man hat den Eindruck, dass sie zum Cellospielen geschaffen ist. Sie fühlt das Instrument hervorragend, beinahe genau so gut wie sich selbst, dadurch wird sie ausgesprochen präzise – sie zieht jeden Klang ganz bis zum Schluss durch, bis vollkommene Stille eintritt und sich der letzte Staub der musikalischen Staubwolke senkt. Gasser erwacht nur in den kurzen Pausen zwischen den aufeinander folgenden Kompositionen. Wenn sie spielt, ist sie abwesend, denn sie versinkt völlig in der künstlerischen Welt. Ein interessantes, überraschungsvolles und inspirierendes Ereignis. [...]